Was ist Selbstliebe eigentlich?

2. April 2022 | Selbstliebe

Selbstliebe ist eines dieser Hype-Worte! Liebe Dich selbst und alles wird gut?

Letzte Woche habe ich sowohl auf Instagram, als auch in unserer Powerfrauen-Community nachgefragt:

Was ist aktuell Deine größte Herausforderung, wenn es um Selbstliebe geht?

Die Antworten waren vielfältig und spannend. Hier mal ein Auszug:

  • Stolz auf mich zu sein.
  • Meine Schwächen anzunehmen.
  • Gut auf mich zu achten.
  • Mich trotz meines Gewichts zu mögen.
  • Mehr auf mich selbst zu achten.
  • Nicht mehr schlecht über mich zu denken.
  • Meinen Selbstwert zu erkennen.
  • Mich so zu mögen, wie ich bin.
  • Mir Zeit für mich zu nehmen.

Wie würde Deine Antwort lauten?

Es gibt eine Sache, die mich bei dem Wort Selbstliebe immer wieder schmunzeln lässt: Ich mochte das Wort Selbstliebe sehr lange nicht.

Das liegt unter anderem daran, dass diesem Wort ein enormer Druck anhaftet.

Wikipedia definiert: 

Selbstliebe, auch Eigenliebe, bezeichnet die allumfassende Annahme seiner selbst in Form einer uneingeschränkten Liebe zu sich selbst.

Alter Falter, das ist vielleicht ’ne Ansage!

Mich uneingeschränkt lieben? Allumfassend annehmen?

Butter bei die Fische: Das ist Käse! Ich denke, es ist eine Illusion, dass Liebe immer uneingeschränkt und allumfassend daher kommen muss.

Liebe ist nicht immer rosarot und Zuckerwatte. Und so sollte Selbstliebe auch nicht aussehen müssen. Denn da draußen gibt’s schließlich das Leben mit all den Höhen und Tiefen.

Darum lass‘ uns doch einfach „allumfassend“ und „uneingeschränkt“ streichen!

Lass‘ uns den Druck rausnehmen, den diese verrückte Definition und das, was Social Media und die übrigen Medien daraus machen.

Lass‘ uns aus Selbstliebe genau das machen, was sich für Dich gut anfühlt. Wie ein tolles, neues Kleidungsstück, das richtig angenehm sitzt, Deinen Vorzügen schmeichelt und bei dem die Größe absolut keine Rolle spielt. Ein Kleidungsstück, in dem Du Dich pudelwohl fühlst.

Für mich heißt Selbstliebe, dass ich übe, mich zu mögen wie ich bin.

Denn, ja, es ist Übungssache, sich selbst wertzuschätzen.

Es ist Übung, mich nicht ständig verunsichern zu lassen, wie ich als Frau, als Freundin, als Unternehmerin, als Coach, als Partnerin, als Mensch zu sein habe. Es ist Übung, mich mit all meinen Macken und Schwächen anzunehmen. Es ist Übung, mir Zeit für mich zu nehmen. Es ist Übung, mich nicht von vermeintlichen Körpernormen runterziehen zu lassen, denen ich nicht entspreche und auch nie entsprechen werde. Es ist Übung, meine Erfolge zu sehen und mir stolz auf die Schulter zu klopfen. Es ist Übung, liebevoll mit mir selbst zu sprechen.

Und es wird auch immer Übung sein! Es wird mal gut und mal weniger gut laufen. Aber Üben heißt immer wieder einzusteigen, dranzubleiben und…

Ja, eigentlich ist es wie beim Lauftraining: Wenn ich nicht regelmäßig jogge, schwinden Ausdauer und Kraft.

Gleichsam ist es auch bei der Selbstliebe, beim Selbstvertrauen, der Selbstannahme… und all diesen Worten, die da noch drin stecken.

Zu Selbstliebe gehört für mich, dass ich aufhöre mich zu verurteilen oder zu bewerten, dass ich es schaffe mir selbst zu verzeihen, wenn die Dinge manchmal nicht so laufen, wie ich es wollte oder ich etwas verbockt habe.

Viele setzen Selbstliebe mit Egoismus oder sogar Narzissmus gleich. Käsekuchen! Selbstliebe bedeutet nicht, dass Du jedem aufs Brot schmieren musst, dass Du mit Dir selbst im Reinen bist, wie gut es Dir geht oder Du alles um Dich herum ausblendest.

Es geht vielmehr darum, bewusst auf Deine Gesundheit und Dein körperliches, geistiges und seelisches Wohlbefi nden zu achten und auch mal „Nein“ zu sagen.

Zur Selbstliebe gehört, dass ich mir Zeit für mich und meine Bedürfnisse und Wünsche nehme. Selbstliebe ist ein enorm wichtiger Akt der Selbstfürsorge.

Selbstliebe ist ein Gefühl, das von innen heraus kommt, das Dich nährt und auch beflügeln darf. Ein Gefühl, das sich verändert und weiterentwickelt.

Selbstliebe ist sehr persönlich. Sie ist individuell. Sie ist facettenreich. Und jeder Mensch erlebt sie anders. Die einen sind vielleicht frisch verliebt, bei anderen ist sie zeitweilig eingerostet oder darf mal wieder entstaubt werden.

Selbstliebe und Selbstfürsorge sind Prozesse und sie sind für mich vor allem immer eine Entdeckungsreise. 

Eine Reise zu und mit Dir selbst. Eine Reise zu neuen – und häufig auch zu alten Ufern. Es gibt immer etwas zu entdecken. Und es braucht auch immer wieder Training, um Muckies aufzubauen, um das Boot überhaupt zu rudern.

Das Tolle an dieser lebenslangen Entdeckungsreise ist: Du kannst jederzeit loslegen.

Frage Dich heute mal: Wie kann und wie will ich mich der Herausforderung Selbstliebe stellen? Wie kann ich schon heute damit loslegen?

Was Du aber auf jeden Fall tun solltest: Fang an! Mach weiter! Bleib dran!

Ich wünsche Dir viel Freude beim Loslegen!
Alles Liebe,
Deine Mandy

P.S. Mittlerweile mag ich das Wort Selbstliebe. Ich mag das, was ich daraus für mich mache. Ich hoffe, Du hast oder findest ebenfalls Deine ganz persönliche Definition von Selbstliebe.

0 Kommentare
Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.